Der Ratten Auslauf

Ratten benötigen täglich mehrere Stunden Auslauf.
Der Freilauf bietet den Ratten Abwechslung und zusätzliche Bewegung.
Ohne Freigang werden Ratten häufig aggressiv, wodurch es ebenfalls zu vermehrten Streitereien untereinander kommt. Zudem nehmen sie ohne diese zusätzliche Bewegung schnell zu.

Größe und Dauer des Ratten Auslaufs

Ratten benötigen täglich Bewegung in Form eines sicheren Auslaufs. Doch wie lauten die Mindestmaße eines Auslaufs und wie lange brauchen Ratten diesen?
Hierbei gibt es leider keine festgelegte Faustregel. Auch Rattenhilfen haben meist unterschiedliche Angaben diesbezüglich.
Dennoch steht fest, dass Ratten täglich für mehrere Stunden Auslauf benötigen. Dabei spielt die Größe des Käfigs KEINE Rolle!
Damit die Ratten auch lange Strecken am Stück zurücklegen können, muss der Auslauf natürlich auch groß genug sein. Daher würde ich eine Mindestgröße von 3m² empfehlen. In diesem sollten die Ratten so viel Zeit wie möglich verbringen. Doch eine Auslaufdauer von zwei bis drei Stunden sollte nicht unterschritten werden. Dies hängt natürlich auch vom Alter und der Aktivität der Tiere ab.

Ratten Auslauf – Standort und Abgrenzung

Der Ratten Auslauf darf nicht im Garten oder auf dem Balkon stattfinden! Ratten vertragen die starken Temperaturschwankungen und die Sonneneinstrahlung nicht und könnten so leicht erkranken oder einen Hitzeschlag bekommen.

Der Auslauf kann sowohl in einem abgegrenzten Bereich, als auch im ganzen Zimmer statt finden. Hierfür bieten sich beispielsweise Flure an, die nur wenig Gefahren für die Tiere darstellen. Natürlich muss das Zimmer komplett „rattensicher“ gemacht werden und darf nicht zugänglich für andere im Haus lebende Tiere sein.
So sollten zum Beispiel alle Pflanzen und giftige Gegenstände aufgeräumt werden, Kabel sollten hoch gelegt werden und wertvolle Decken, Kleidung etc. sollten ebenso vor den Nagern in Sicherheit gebracht werden. Auch kleine Lücken hinter Schränken müssen alle verschlossen werden. Farbratten können sich ziemlich klein machen, wenn sie ein Ziel vor Augen haben. Hierbei sollte man insbesondere beachten, dass Ratten aus dem Stand auch mal 60-80cm hoch springen können.
Weiterhin würde ich empfehlen die Wände im Ratten Auslauf zu schützen, da diese häufig unter den Ratties leiden müssen. Viele Ratten finden ihren Spaß daran Tapeten abzuziehen und auch Urin landet nicht selten mal an diesen. Wände kann man beispielsweise mit durchsichtiger PET-Folie verkleiden.

Ratten Auslauf Absperrung

Bei einem begrenzten Freilauf ist es stets empfehlenswert diesen direkt an den Rattenkäfig anzubauen. So können die Ratten selbständig entscheiden ob und wie lange sie in den Auslauf möchten.
Bei solch einem Verbund ist allerdings auch darauf zu achten die Wände des Gitterkäfigs zu schützen, sodass die Ratten nicht einfach auf das Gehege klettern können. Bei einem Sturz könnten sich die Tiere ernsthaft verletzen.

Für den Ratten Auslauf wird eine stabile und ausbruchssicher Abgrenzung benötigt. Im Internet erhältliche Trennwände für den Auslauf sind häufig zu klein und niedrig. Aus diesem Grund bauen sich viele Rattenhalter die Abgrenzung selbst. Da Ratten sehr hoch springen können, sollte die Absperrung eine Mindesthöhe von 1 m aufweisen.

Ratten Auslauf

Eine Auslaufabsperrung kann man sich beispielsweise aus Kartons und festem Klebeband selbst bauen. Noch stabiler wäre allerdings eine Begrenzung aus Holz.
Die Absperrung für den Rattenauslauf kann man mit etwas Geschick auch mit Holzlatten und PET-Folie selbst bauen. Hierbei verbindet man die Holzlatten mit Winkeln zu einem Art Bilderrahmen und tackert anschließend die PET-Folie an. Mit Scharnieren können die einzelnen Platten verbunden werden. So kann der Auslauf jederzeit zusammengeklappt werden. Die durchsichtige Folie ist ebenso sehr praktisch, da man die Ratten jederzeit im Blick hat.

Ratten Auslauf AbsperrungAuch ich habe dieses selbstgebaute System lange genutzt. Mittlerweile verwende ich ein im Internet erhältliches Regalstecksystem von Songmics. Dieses lässt sich nach Belieben zusammenstecken. Der Auslauf ist stabil und macht auch optisch etwas her. Bei diesem muss allerdings eine Tür eingebaut werden, um Zugang zum Auslauf zu bekommen.

Hier kaufen:

Relaxdays Freilaufgehege Kunststoff, DIY Freigehege, Erweiterbarer Auslauf für Kleintiere, HBT 92 x 110 x 110 cm, weiß

Ratten Auslauf einrichten:

Rattenauslauf Einrichtung Rattenauslauf EinrichtungBei der Einrichtung des Ratten Auslaufs kann man seiner Kreativität freien Lauf lassen und den Ratten alles mögliche aus Karton, Holz oder Stoff selbst bauen.
Der Freilauf sollte möglichst abwechslungsreich gestaltet werden – von Klettermöglichkeiten bis hin zu gemütlichen Verstecken zum Schlafen.
Natürlich kann die Einrichtung auch ab und zu ausgewechselt werden, damit das Interesse der Kleinen nicht nachlässt  😉
Als Beschäftigung kann auch gerne etwas Futter im Auslauf versteckt werden.

Folgende Dinge können gerne angeboten werden :

– Häuser/Sputniks (als Rückzugsort)
– Wasser- und Futternapf
– Buddelkiste (z.B. mit Maisgranulat oder Humus)
– Schale mit Wasser zum Plantschen im Sommer
– Röhren
– Rampen
– alte Regale
– Blumentöpfe
– Gangsystem aus Kartons
– Rebenholz
– Seile zum Klettern
etc.


Geeignete Einrichtung:

Rodipet® Rebenholz 40-50 cm
Trixie 4341 Kratzwelle Inca, 39 cm, hellbraun/natur
Trixie 5168 Klettertau, 60 cm/ø 23 mm
Trixie 62154 Natural Living Brücke, 65 × 40 cm

 

 

Themenverwandte Links:

>> der Rattenkäfig

>> Ratten zähmen

>> Ratten im Sommer

Ein Kommentar

  1. Deine Seite ist toll ! 🙂 danke dass du deine Erfahrungen und wissen teilst! Ich bin beeindruckt! 🙂
    kleiner Hinweis von langjährigm rattenbesitzer: aufpassen mit laminat Böden etc… es kann passieren dass die Nasen ja immer ein paar Tropfen verlieren, was nicht sofort gesehen und weggewischt oder trotz wischen auf lange Zeit in die engen Lücken gerät.. kann iwann anfangen zu müffeln bzw. Der Boden geht kaputt und es kann ggf. Probleme mit dem Vermieter geben.

    Liebe deine seite und mach weiter so!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

elf + vier =