Der Ratten Auslauf

Ratten benötigen täglich mehrere Stunden Auslauf – dabei spielt die Größe des Käfigs keine Rolle!
Der Freilauf bietet den Ratten Abwechslung und zusätzliche Bewegung.
Ohne Freigang werden Ratten häufig aggressiv, wodurch es ebenfalls zu vermehrten Streitereien untereinander kommt. Zudem nehmen sie ohne diese zusätzliche Bewegung schnell zu.

Ratten Auslauf – Standort und Abgrenzung

Der Ratten Auslauf darf nicht im Garten oder auf dem Balkon stattfinden! Ratten vertragen die starken Temperaturschwankungen und die Sonneneinstrahlung nicht und könnten so leicht erkranken oder einen Hitzeschlag bekommen.

Der Auslauf kann sowohl in einem abgegrenzten Bereich, als auch im ganzen Zimmer statt finden.
Für einen begrenzten Freilauf bauen sich viele Rattenhalter die Abgrenzung selbst, da gekaufte Produkte meist zu klein, zu niedrig und die Abstände der Gitter zu groß sind. Da Ratten sehr hoch springen können sollte die Absperrung eine Mindesthöhe von 1 m aufweisen.
Ebenfalls kann man Ratten Freigang bieten, indem man ein Zimmer „rattensicher“ macht und sie dort laufen lässt. Im Ratten Auslauf sollte man beispielsweise die Wände schützen, da Ratten sie sehr gerne abtapezieren und anpinkeln. Ich habe zum Beispiel durchsichtige PET-Folie an den Wänden befestigt.
Auch alle Pflanzen und giftigen Gegenstände sollten weg gebracht werden, Kabel sollten hoch gelegt werden und wertvolle Decken, Kleidung etc. sollten vor den Nagern in Sicherheit gebracht werden.
Da Farbratten sich sehr klein machen können, sollten auch Lücken (die hinter/unter Schränke führen) verschlossen werden.

Ratten Auslauf – Einrichtung:

Bei der Einrichtung des Ratten Auslaufs kann man seiner Kreativität freien Lauf lassen und den Ratten alles mögliche aus Karton, Holz oder Stoff selbst bauen.
Der Freilauf sollte möglichst abwechslungsreich gestaltet werden – von Klettermöglichkeiten bis hin zu gemütlichen Verstecken zum Schlafen.
Natürlich kann die Einrichtung auch ab und zu ausgewechselt werden, damit das Interesse der Kleinen nicht nachlässt  😉
Als Beschäftigung kann auch gerne etwas Futter im Auslauf versteckt werden.

Folgende Dinge können gerne angeboten werden :

– Häuser/Sputniks (als Rückzugsort)
– Wasser- und Futternapf (falls Auslauf und Käfig nicht verbunden sind)
– Buddelkiste (z.B. mit Maisgranulat)
– Schale mit Wasser im Sommer
– Röhren
– Rampen
– alte Regale
– Blumentöpfe
– Gangsystem aus Kartons
– Rebenholz
– Seile zum Klettern
etc.

Mein Ratten Auslauf:

Ich habe meinen Auslauf selbst aus Holzlatten und einer PET-Folie zusammengebaut. Die Folie ist sehr praktisch, da man die Ratten so gut beobachten kann und sie durch die durchsichtige Folie nicht so ein starkes Verlangen haben auszureißen. Der Auslauf ist 1,20m hoch und steht direkt vor dem Käfig, sodass ich nur die Käfigtür aufmachen muss, wenn meine Nasen heraus wollen. Meine Ratten dürfen abgesehen vom täglichen Auslauf auch immer mal im ganzen Zimmer laufen.

Ratten AuslaufRatten Auslauf

 

 

 

 

Themenverwandte Links:

>>Alles zum Thema Rattenhaltung

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

10 − neun =