Rattenhaltung beenden

 Eines Tages kommt es womöglich dazu, dass man die Rattenhaltung beenden oder fürs erste pausieren muss. Hierfür muss man sein letztes Rudel schließlich auslaufen lassen und kann somit keine neuen Ratten zu diesen integrieren. Aus diesem Grund kommt es früher oder später jedoch zu einem Punkt, an dem nur noch ein oder zwei Ratten aus dem Rudel übrig geblieben sind. Bekanntlich sind Ratten jedoch Rudeltiere, die mindestens zu dritt gehalten werden müssen. Was wird also aus den letzten Nasen und welche Möglichkeiten gibt es, die Rattenhaltung nun zu beenden? Die Antwort findest Du hier!

Rattenhaltung beenden – Das Rudel durch Integration von alten Ratten auslaufen lassen?

Da man alles daran setzt, seine geliebten Ratten nicht weggeben zu müssen, kommt dem ein oder anderen vielleicht die Idee, einfach ältere Ratten dazu zu holen.
Die Idee dahinter ist folgende: Wenn nur noch eine Ratte aus dem Rudel übrig ist, sollte diese nicht alleine bleiben sondern wieder Anschluss in einem neuen Rudel finden. Wenn man nun zwei ältere Ratten zu dieser integriert, wird das Rudel nicht jünger, wodurch alle Ratten keine lange Lebenserwartung mehr vor sich haben. Hinter dieser Idee steckt also die Hoffnung, dass alle Rattenomis/-opis zeitnah hintereinander an ihrem Alter oder Krankheiten von uns gehen werden. Jedoch kann man sich nie sicher sein, ob dieser Plan wirklich so aufgeht, wie erhofft. Am Ende ist es gut möglich, dass man wieder mit einer einzelnen Ratte da steht und das Spiel wieder von vorne losgeht…. Wenn man gezwungen ist, seine Rattenhaltung zu beenden, kann das auch nicht ewig so weitergehen. Daher ist diese Idee nur in sehr wenigen Fällen umsetzbar…

Rattenhaltung beenden – die letzte Ratte behalten?

Früher oder später kommt jede Person, die ihre Rattenhaltung beenden möchte, an einen schwierigen Punkt und muss sich überlegen was nun mit der letzten Ratte (die aus dem Rudel übrig ist) passieren soll. Viele Rattenhalter entscheiden sich aus egoistischen Gründen häufig dafür, das Tier einfach weiterhin bei sich zu behalten. Verständlicherweise wollen sie sich nicht von ihrer geliebten Fellnase trennen. Doch ist das wirklich das Beste für Deine Ratte?
Die Halter reden sich ein, es würde dem Tier in seiner gewohnten Umgebung und mit genug Aufmerksamkeit dennoch gut gehen.
Ratten sind RudeltiereDoch das stimmt nicht – Ratten brauchen Artgenossen und ein Mensch kann hierbei niemals die Partner ersetzen! Sie braucht andere Ratten als Spielkameraden, zum Kuscheln, zur gegenseitigen Fellpflege,…
Mehr Gründe warum Ratten nie einzeln gehalten werden dürfen, findet ihr hier: Ratten sind Rudeltiere

Einzelne Ratten vereinsamen schnell und können aggressiv und frustriert werden. Ebenfalls verlernen sich zunehmend die „Rattensprache“ und je länger sie alleine sind, desto schwieriger wird es, sie letztendlich mit einem neuen Rudel zu vergesellschaften.

Werbung

Obwohl es unheimlich schwer fällt, ist es die beste Entscheidung, Deinem Tier eine neue Chance auf ein glückliches Leben mit einem neuen Rudel zu gewähren – auch wenn dieses nicht bei Dir ist. Hierbei sollte es in erster Linie um das Wohl Deines Tieres gehen.

Rattenhaltung beenden – wohin die letzte(n) Ratte(n) geben?

Solltest Du Dich dafür entscheiden, Deine letzten Ratten bzw. die letzte Ratte wegzugeben, solltest Du möglichst früh anfangen, ein neues Zuhause für diese zu suchen. Hierbei können eigene Suchaktion in Bekanntenkreisen oder über Internetseiten gestartet werden. Ebenfalls kann man sich an Rattenhilfen in der Umgebung wenden, die dir bei der Suche helfen oder Deine Ratte vielleicht vorübergehend in einer Pflegestelle aufnehmen können, bis sich ein neues Heim findet. Natürlich kann man die Ratte auch in einem Tierheim abgeben, doch würde ich dies nicht empfehlen. Tierheime kennen sich häufig nicht mit Kleintieren aus und haben meist nicht viel Platz, um diese unterzubringen. Da ist man mit der Rattenhilfe deutlich besser bedient!

Unabhängig davon, auf welchem Wege nach einem neuen Zuhause gesucht wird, sollte stets darauf geachtet werden, die Ratten in gute Hände zu geben. Daher sollte man bei Interessenten immer nach Bildern und Maßen von Auslauf & Käfig verlangen, um sicher zu gehen, dass alles artgerecht ist. Ebenfalls ist es hierbei sinnvoll, sich auch Fotos von dem bestehenden Rudel anzusehen. Sehen diese gesund und gut gepflegt aus oder ist das Fell struppig und haben sie Krankheitsanzeichen wie Nasen-/Augenausfluss? Idealerweise kann man vor Abgabe der Ratten das neue Zuhause einmal selbst begutachten und schauen, wie der Halter mit seinen Tieren umgeht. Empfehlenswert ist es weiterhin, einen Schutzvertrag mit dem neuen Halter abzuschließen. Durch diesen kann man beispielsweise sicher gehen, dass die vermittelten Ratten nicht als Futtertiere oder Zuchttiere eingesetzt werden und diese bei einer fehlgeschlagenen Integration nicht in einem Tierheim landen.

Auch in der Beschreibung zur Vermittlung der Tiere solltest Du alle wichtigen Informationen – Alter, Geschlecht, Gesundheitszustand, Charakter,… – angeben, um ein passendes Rudel für diese zu finden. Für ältere Tiere sollte auch lieber ein Zuhause in näherer Umgebung gesucht werden, um den Stress von weiten Autofahrten zu vermeiden.

Rattenhaltung beenden – wohin mit Käfig & Zubehör?

Je nachdem, ob das Rattengehege in Zukunft womöglich nochmal in Einsatz kommt oder nicht, ist es natürlich möglich, den neuen Besitzern Käfig und Zubehör mitzugeben. Doch auch die Rattenhilfe oder Tierheime freuen sich immer über solche Spenden und können diese gut gebrauchen! Andererseits kann der Käfig mit samt Einrichtung natürlich auch für spätere Ratten behalten werden.

 

Werbung