Sonstiges

Roter Nasenausfluss:

Bei einem rötlichen Nasenausfluss handelt es sich nicht um Nasenbluten, was viele Leute denken. Es ist ein rot gefärbtes Sekret. Dieses Sekret kann auch im Bereich der Augen vorkommen.
Solch ein Ausfluss kommt häufig bei Ratten vor und ist ein Anzeichen einer Erkrankung oder Stress.
Allerdings kann es auch vorkommen, dass an der Nase etwas Blut klebt, das bei einer Streiterei der Ratten entstanden ist.
Man sollte die Ratte genau beobachten: Wenn der Ausfluss am nächsten Tag weg ist und nicht wieder kommt, handelte es sich wahrscheinlich um ein wenig Blut, was nicht schlimm ist. Falls sich der Ausfluss aber über einen längeren Zeitraum erstreckt und er sich auch im Augenbereich befindet, könnte dies ein Krankheitsanzeichen sein. In diesem Fall sollte man einen Tierarzt aufsuchen.

Blauer Zeh:

Blauer Rattenzeh

Blauer Zeh

Ein blauer Zeh kann leicht entstehen, wenn die Ratte sich den Zeh irgendwo einquetscht oder durch einen Kampf untereinander. Hierbei handelt es sich meist um einen Bluterguss.
Auf jeden Fall sollte man die verletzte Ratte zum Tierarzt bringen.
Der Zeh heilt entweder von alleine, kann durch eine Salbe bzw. Medikamente behandelt werden oder muss amputiert werden bzw. stirbt ab und fällt von alleine ab .

Doch selbst wenn der Zeh amputiert werden muss oder von alleine abfällt ist dies nicht schlimm für die Ratte. Immerhin ist es nur einer von fünf Zehen. Die Ratte kann also mit vier Zehen immer noch klettern und ist nicht körperlich eingeschränkt.

Bisse / Wunden:

Bisswunden oder Kratzer kommen häufig durch Streitereien der Ratten untereinander vor. Oft fallen sie den Besitzern gar nicht auf, weil sie so klein sind. Im Grunde sind sie ungefährlich, da sie von selbst wieder abheilen. Jedoch können Bakterien und Schmutz in die Wunde eindringen, wodurch leicht ein Abszess entstehen kann.
Wenn Ratten Bisswunden haben, sollte man die Stelle desinfizieren und beobachten. Ist die Wunde jedoch sehr tief, ist ein Tierarztbesuch ratsam. Dieser kann die Wunde nähen, kleben oder tackern.

Kahle Stellen:

Oft sieht man bei Ratten kahle Stellen am Körper, an denen das Fell teilweise fehlt. Dies kann entweder ein Haarausfall sein, was ein Krankheitsanzeichen bzw. ein Hinweis auf einen Parasitenbefall ist, oder das Fell kann von den Artgenossen ausgerupft worden sein. Vor allem in Streitereien rupfen sich meine Rattis sehr oft Fell aus. Das ist total normal für die Nasen und ungefährlich.
Man sollte die Ratten einige Tage beobachten: Wenn man sehr häufig Kämpfe beobachten kann, woraufhin die Ratte kahle Stellen ohne Fell hat, wurde es von einem Artgenossen ausgerupft. Falls aber keine häufigen Kämpfe zu beobachten sind und noch weitere Krankheitsanzeichen auftreten, sollte man auf jeden Fall einen Tierarzt aufsuchen.