Rattenzuchten

Das Thema Rattenzuchten ist ein sehr umstrittenes Thema. Dazu gibt es viele verschiedene Meinungen. Hier habe ich mal den Vergleich von seriösen Rattenzuchten und Rattenvermehrern aufgestellt.

Zu Beginn möchte ich sagen, dass es verschieden Arten von Rattenzüchtern gibt. Im Grunde kann jeder ein Rattenzüchter werden, auch, wenn er die Tiere nicht artgerecht hält und eigentlich keine Ahnung von Ratten hat.
Es gibt also seriöse Züchter und Massenzüchter, welche sehr unterschiedlich sind.

 

Vorteile von seriösen Rattenzuchten:

Die Rattenbabys sind meist schon an Hände und Alltagsgeräusche gewöhnt. Sie sind von Geburt an mit dem Menschen als Bezugsperson aufgewachsen, weshalb das Zähmen oft leicht fällt.
In manchen Zuchten gibt es mehrere Würfe gleichzeitig, welche dann zusammengesetzt werden. Da sich die Rattenbabys also schon kennen kann man sich Babys aus verschiedenen Würfen aussuchen und hat so mehr Auswahl.

Seriöse Rattenzüchter vermehren nur dann Ratten, wenn die Nachfrage nach den Babys groß genug ist und man so sicher sein kann, dass jedes ein Zuhause finden.

Man hat genaue Angaben zu den Welpen, da die Züchter Infos wie: Eltern, Zeichnung, Augenfarbe, Geschlecht, Farbe und Alter angeben.
Durch Bilder, die man vom Züchter zugeschickt bekommt, hat man häufig die Möglichkeit, die Entwicklung der Nasen mit zu verfolgen.

In einigen Rattenzuchten kann man mit den Rattenwelpen „Probekuscheln“ um sie so besser kennen zu lernen, bevor man sich entscheidet, ob sie die Richtigen sind.

Weiterhin kennen sich empfehlenswerte Züchter meist gut mit Ratten aus, haben sehr viele Erfahrungen und können den neuen Besitzern viele Tipps geben. Oft steht der Züchter auch noch nach Abgabe der Rattenwelpen für Fragen zur Verfügung.

Das Ziel von seriösen Rattenzuchten ist es nicht mit ihnen Geld zu verdienen. Meist haben sie sogar mehr Ausgaben durch die Ratten, als Einnahmen.

Die Züchter wollen ein artgerechtes neues Zuhause für die Welpen und geben sie nicht an jeden ab. Viele Züchter wollen vor der Abgabe ein Bild des Rattenkäfigs und die Maße sehen, manche machen vorher auch einen Besuch und schauen, ob alles artgerecht ist. Die Ratten werden niemals einzel abgegeben und bleiben vor der Abgabe lange genug bei der Mutter.

Nachteile von Rattenvermehrern/Massenzüchtern:

Neben den seriösen Rattenzüchtern, gibt es auch noch die Rattenvermehrer, welche etwas ganz Anderes sind:

Rattenvermehrer setzen unbedacht viele Welpen auf die Welt, während schon so viele Ratten im Tierheim sitzen. Meist kennen sie sich nicht einmal mit den Tieren aus.

Für sie steht es nicht im Vordergrund, dass es den Tieren gut geht, sie ein artgerechtes Zuhause bekommen und sie gesund sind. Für Rattenvermehrer ist es wichtig, schöne Zeichnungen und Farben zu züchten und ganz viele Ratten zu verkaufen.

Massenzüchter beliefern auch meist Zoohandlungen mit Ratten!

 

Wenn man beschließt, sich Ratten von einem seriösen Züchter zu holen, sollte man sich sehr genau über diesen informieren,. Nicht, dass man am Ende doch bei einem Rattenvermehrer landet.

Darauf sollte man bei der Auswahl eines seriösen Rattenzüchters achten:

  • Wohnt der Züchter in der Nähe? Für die Ratten ist der Umzug schon stressig genug, da brauchen sie nicht noch eine lange Autofahrt.
  • Hält er / sie die Nasen artgerecht und kennt er / sie sich überhaupt mir Ratten aus? Dies kann man leicht auf der Homepages des Züchters herausfinden.
  • Was sagen Leute, die bei ihm / ihr Ratten geholt haben? Tauscht euch mit diesen Leuten aus.
  • Welche Abgabebedingungen hat er / sie? Gute Züchter sind sehr genau und streng bei der Auswahl der neuen Rattenbesitzer und haben deshalb verschiedene Abgabebedingungen (z.B Bild und Maße des neuen Rattenheims und Abgabe erst ab drei Tieren).

 

 

Weitere Möglichkeiten, die ich empfehlen würde (egal ob junge oder ältere Nasen): Tierheime und Rattenhilfen.